provided by artoffer.com · English

Detlev Eilhardt Gäste & Talk

Werk-Kommentar
trifft die aktuelle situation, und wahrscheinlich deren folgen.
gruß.kdschaller
9.11.2022 11:48 von karl dieter schaller
Werk-Kommentar
Ich wünsche, es gelingt mir diese Arbeiten noch im Original sehen zu können. Denn mehr Symbolik geht kaum.
Es ist gleichsam simpel wie genial und lässt ein Spektrum an Assoziationen zu, die es einem schlichtweg unmöglich machen - nicht HINzusehen. Klasse Deddy!
Wünsch Dir viel Resonanz für diese ART in KN.
Liebe Grüße in den Hegau.
Ute
6.11.2022 14:13 von Ute Kleist
Werk-Kommentar
Danke Gerhard für Deinen Kommentar. Ist es nicht unsere Mitte, die wir zusehends verlassen und die Medien spiegeln das nur? Die Mitte kann nicht verloren werden, sie ist immer gegenwärtig. Wir verlassen sie, dass ein großer Unterschied. Die Mitte verlassen heißt, für etwas Partei zu ergreifen, das heißt, das Gegenüber weniger zu sehen, zu achten, zu respektieren. In der Mitte sein heißt, beide Seiten zu sehen. Beste Grüße aus dem Hegau
6.11.2022 11:04 von Detlev Eilhardt
Werk-Kommentar
Wie Du, Detlev, uns sehr deutlich zeigst: Im Zeitalter der (un)sozialen Medien geht die Mitte mehr und mehr verloren.

Beste Grüße aus Wien
Gerhard
5.11.2022 13:41 von Gerhard Knolmayer · URL
Werk-Kommentar
Hallo Regina,
danke für Deinen Kommentar - lustig ist ja, dass die eigentliche Trennung nur in unseren Köpfen stattfindet - Dualität ist ja nur eine Illusion und daran zu glauben ist schon gespenstisch fatal. Liebe Grüße
3.11.2022 12:28 von Detlev Eilhardt
Werk-Kommentar
Hallo Detlev,
klasse Umsetzung eines faszinierenden Themas, mir gefällt auch Deine Beschreibung sehr gut, sehe ich auch so und ähnlich...
Liebe Grüße
Regina
1.11.2022 08:50 von Regina Hermann
Werk-Kommentar
Herzlichen Dank für Eure Kommentare - wenn auch spät, aber nicht weniger gefreut. :-)
Liebe Grüße - Detlev
10.10.2022 10:52 von Detlev Eilhardt
Werk-Kommentar
Tolles Bild - abstrakt und realistisch zugleich!!!
26.9.2022 19:31 von Tanja Böhler-Joos
Werk-Kommentar
Hi Deddy...
Ich bin begeistert. Immernoch!

Gruß Wolfi K. Konstanz
3.9.2022 07:54 von Wolfi Krown
Werk-Kommentar
Ich bleibe auch an dieser Haarsträhne hängen, sieht es doch für mich aus, als hätten sich Wassertropfen darin verfangen und glitzerten in der Sonne. Dieser Gedanke gefällt mir sehr und doch kann nichts darüber hinwegtäuschen, dass es ihr Ausdruck ist, der einen gefangen nimmt.
Die Worte "Niedergeschlagen. Aber nur die Augen" - können nur von Dir stammen.
Absolut großartig Deddy. In Wort und Bild.
Sommerliche Grüße
Ute
2.8.2022 11:25 von Ute Kleist
Werk-Kommentar
Bei dieser Arbeit bleibe ich immer wieder hängen. lieber Detlef: es ist diese verspielte Haarsträhne, die deiner Schönen über das linke Auge fällt, die mich fasziniert. Ich finde, verspielt steht dir! LG Regina
29.7.2022 17:11 von Regina R.
Werk-Kommentar
Danke Ute für dein Verstehen, deine Sicht und Interpretation.
Unsere Seelen haben verstanden.
LG Detlev
7.7.2022 14:48 von Detlev Eilhardt
Werk-Kommentar
Man möchte meinen, dass die Farbe hellblau hier versöhnlich und erhellend stimmt.
Weit gefehlt - vielmehr schält sie das Geschehen heraus wie aus einer Wunde und bohrt noch mit dem Finger darin, dass ich, obwohl es dystopisch wirkt, fasziniert und gebannt daran hängen bleibe.
Danke Deddy! Wenn das Kunst vermag, ist sie in meinen Augen ganz groß!
Es geht tief.
Liebe Grüße in den Hegau.
Ute
6.7.2022 20:44 von Ute Kleist
Werk-Kommentar
Das sehe ich auch so, Regina - aber ich sehe auch, dass nur ein kleiner Teil der Menschen sich um die Selbstliebe bemüht und dieser kleine Teil nicht gerade über ausreichend Einfluss verfügt, um die zerstörerische Kraft der Mächtigen (global player) zu verhindern. Der größte Teil der Menschen ist brainwashed und verhält sich ignorant und egoistisch, aber hat nicht ein jeder das Recht, sein Sein zu leben und den Zeitpunkt seines Erwachens selbst zu bestimmen? LG Detlev
6.7.2022 08:56 von Detlev Eilhardt
Werk-Kommentar
Letztlich sind es ja Menschen, die die Geschicke der Welt lenken. Wenn diese sich selbst lieben, müssten sie (vielleicht) nicht beherrschen und zerstören. Interessanter und m.E sehr wichtiger Gedanke zu deinem aktuellen Bild Weltnacht. LG Regina
1.7.2022 14:00 von Regina R.
Werk-Kommentar
Ich hab das Bild bei Schoch hängen gesehen und war vom ersten Augenblick an überwältigt. Möcht ich auch jeden Tag anschauen/ besser kann man dieses Gefühl nicht ausdrücken
25.4.2022 19:13 von Michael Kick
Werk-Kommentar
Man könnte meinen, was für ein fröhliches Bild.
Strahlend blauer Himmel, ja fast wolkenlos.
Frech rot und grün stehen sie da. Felsenfest. Unerschütterlich. Doch Titel und Deine Worte stimmen nachdenklich lieber Deddy.
Und dennoch.
Für Jene, die dieses Licht gesucht haben, waren und sind sie wegweisend und mehr als ein Relikt.....in jeder Hinsicht.
Ein ganz wundervolles Bild.
Liebe Grüße in den Hegau.
Ute
11.4.2022 08:29 von Ute Kleist
Werk-Kommentar
Hallo Edith - dankeschön - ja, auf den Sommer :-)
6.4.2022 19:44 von Detlev Eilhardt
Werk-Kommentar
Sehr cooler expressiver Pinselstrich und tolle Farbkombination👌 ...auf den kommenden Sommer 🍻
5.4.2022 10:11 von Edith Graef
Werk-Kommentar
Lieber Detlev,
deine Kunst ist so vielfältig, voller Überraschungen Spontanität und Dynamik. Sie rufen in mir Sehnsüchte und beleben Erinnerungen.
Ich liebe deine Werke

Liebe Grüße
18.1.2022 12:32 von Vera Weber · URL
Werk-Kommentar
Tolles Portrait.
Gefällt mir sehr.
Grüße
18.1.2022 12:24 von Vera Weber · URL
Werk-Kommentar
So coole Kunstwerke!!!
Liebe Grüße lieber Detlev
18.1.2022 12:22 von Vera Weber · URL
Werk-Kommentar
Liebe Regina, liebe Ute - vielen Dank für Eure Sichtweise, dabei war die Situation völlig banal. Sommer. Sonntagmorgen, aufstehen, Balkontür öffnen, auf die Stufe setzen und sein Gesicht der Sonne zuwenden. Augen nochmal schließen, die Sonne blendet doch ... :-) ... aber schön, wenn es auf den Betrachter so eine Wirkung hat. LG Detlev
4.1.2022 19:37 von Detlev Eilhardt
Werk-Kommentar
Für mich eines Deiner (ausdrucks-)stärksten Frauenporträts.
Darin zu lesen wirft nicht nur Antworten auf.
Ein wundervoll zeitloses und präsentes Licht- und Schattenspiel.......
Wünsche Dir ein farbiges, facettenreiches Jahr lieber Deddy und freue mich auf unsere Begegnungen und unseren künstlerischen Austausch.
Liebe Grüße in den Hegau.
Ute
2.1.2022 13:47 von Ute Kleist
Werk-Kommentar
Eine tolle Arbeit, lieber Detlev. Diese Situation, dieses Gefühl, das Monika transportiert, diese Sehnsucht nach mehr Sonne und Ruhe, scheint mir so typisch für eine Zeit, in der sich so viele überfordert fühlen. Sehr ansprechend und überzeugend! LG Regina
30.12.2021 12:22 von Regina R.
Werk-Kommentar
Diese Sinnlichkeit Deiner Schönen live gesehen und erlebt zu haben, erfüllt mich mit großer Freude.
Was für eine Fülle unser RO:SI Projekt - trotz all der widrigen Umstände fand es statt!
Ich bin unendlich glücklich deswegen. Und erinnerst Du Dich? Was gab es am Abend unserer Vernissage nicht alles für wunderbare Überraschungen und Begegnungen, die uns zu Tränen rührten, Deddy,
DAS KANN UNS NIEMAND NEHMEN. Und es wird für immer einen Platz in meinem Herzen haben.
Danke für die schönen Begegnungen 2021 und Deine Freundschaft.
Das Leben ist wie eine saubere Leinwand, ohne den kleinsten Bleistiftstrich. Sieh zu, dass die ersten Linien beim Aufwachen sehr klar und deutlich sind.
Lass sie voll Liebe und Inspiration sein, in Erwartung des Allerbesten vom neuen Tag, der vor dir liegt.
Herzliche Grüße in den Hegau.
Ute
9.12.2021 21:19 von Ute Kleist
Werk-Kommentar
Vielen Dank für den Kommentar zu meinem Bild .Ihre b, besonders dieses sprechenmich sehr an..
1.11.2021 09:22 von silvia messerli
Werk-Kommentar
Ein Tanz der Zeichen: ein einzelnes Zeichen ist wie ein einzelnes Wort, es hat weder Zukunft noch Gewicht. Wir verstehen etwas nur anhand von Verbindungen zu anderen Dingen, die ihm ähnlich sind oder auch unähnlich.
Hier können wir uns sehend fallen lassen, in die Zeichen, Formen und Farben. Die Verbindungen ziehen lassen oder gedanklich strukturieren. Es ist immer unser ganz eigenes Zeichen, das wir aus der Quelle der Kunst mitnehmen.
Ganz feine Kunst mit ganz vielen Zeichen für Interpretationen.
Herzlichste Grüße
Andrea
12.7.2021 06:51 von Andrea Kasper
Werk-Kommentar
Für mich ist es eine ganze Blumenwiese (bei diesem Format).
Ich stell mir gerade vor, wie ich singend als Kind mit den Fingern jedes einzelne Blütenblatt nachzeichnen und jeden Wassertropfen zählen würde.
Uppppsss, ich glaub gerade hab ich es getan....wie schön wieder Kind zu sein, danke Deddy.
Ein wunderschönes Bild, dass Du hoffentlich bald live zeigen kannst.
Hellblauweißorangebeigegrüne Grüße in den Hegau.
Ute
27.4.2021 18:58 von Ute Kleist
Werk-Kommentar
Ich liebe Blumen, mit Wassertropfen sind sie besonders schön. Feines Frühlingswerk.
LG
Andrea
27.4.2021 16:27 von Andrea Kasper
1 · 2 · 3 · 4 · 5 · 6 · 7 · 8 · 9 · 10 · 11 · 12 · 13 · 14 · 15 · 16
Alle Seiten anzeigen Seiten minimieren